Das Zeltlager wird überfallen

Die Zeltlagerfahne entsteht. Das Ziel eines Überfalls.

Wenn ein Zeltlager überfallen wird, dann handelt es sich dabei um eine Art Spiel: Die Diebe versuchen dabei dem Lager einen Streich zu spielen und ihre Überlegenheit zu beweisen, indem sie die Lagerfahne klauen. Hinterher könnten sie ihre Geisel dann gegen ein Lösegeld, meistens in flüssiger Form, eintauschen. Sie könnten, denn natürlich ist dieser Fall bei uns noch nie eingetreten! Unsere furchtlosen Hilfsleiter bewachen die Fahne nämlich: In selbst organisierter Nachtwache vereiteln sie unermüdlich jeden noch so gut geplanten Überfallversuch.

Am Lagerfeuer munkelt man, es hätte bereits Diebstahlversuche aus den eigenen Reihen gegeben,  doch solch üble Verleumdungen haben sich bisher nicht beweisen lassen.

An dieser Stelle möchten wir alle potentiellen Besucher um faires Verhalten bitten, denn es soll sich ja für alle Beteiligten um einen unvergesslichen Spaß handeln. Darum gilt ein ausnahmsloses Gewaltverbot! Klar, ohne die ein oder andere Rauferei funktioniert ein Überfall kaum, dafür passen unsere Hilfsleiter viel zu gut auf, aber zu Schaden kommen darf dabei niemand. Außerdem gilt: wer gefangen ist, sollte sich nicht mehr aktiv am Geschehen beteiligen und Gefangener bleiben. Auch solltet ihr uns nicht auf der Tasche liegen. Ein Brötchen am Morgen danach ist sicherlich kein Problem, aber generell gilt: Verpflegt euch selbst! Dass ihr den folgenden Tagesablauf nicht weiter stören solltet und von den Panz hoffentlich unbemerkt bleibt ist selbstverständlich, wir werden euch aber auch darauf hinweisen.